■ ■ ■ ■ Unternehmen Wort ■ ■
■ ■ ■ © Jürgmeier ■ ■
Kopien_Abdruck nach Absprache

Unternehmen W

Geschriebenes W
Gesprochenes W
Beratendes W
Verhandelndes W
Projektierend. W

Aktuelles
Publikationen
Texte
Referate

Links

Soziokulturelles
Gendereien
Gewaltiges
Verhandeln
Lernen

Home

Zur Person
Kontakt
Newsletter

Aktualisiert:
16.1.2018

■ ■ ■ ■ Aktuelles ■ ■ ■

Letzte Publikationen

Fünf nach zwölf – na und? Weltuntergangsgespräch 4
(Theo Pinkus)
_«Infosperber»
Fünf nach zwölf – na und? Weltuntergangsgespräch 3
(Gret Haller)
_«Infosperber»
Fünf nach zwölf – na und? Weltuntergangsgespräch 2
(Paul Parin)
_«Infosperber»
Fünf nach zwölf – na und? Weltuntergangsgespräch 1
(Ursula Koch)
_«Infosperber»

Lernen ist meine Sache, 2016
Das Stockholm-Syndrom oder Sich vorstellen können, dass es auch ganz anders sein könnte (auf «Infosperber»)
_In: «Schlafes Bruder, wann stirbst du endlich?», 2014
«Tatort», Fussball und andere Gendereien
(zusammen mit Helen Hürlimann), 2006
Staatsfeinde oder Schwarzund Weiss, 2002
Der Mann, dem die Welt zu gross wurde - Variationen zur letzten Aussicht, 2001

Das letzte Wort

Die Sehnsucht nach dem Krieg
oder Blut tut gut

Eine Sekunde für eine Tote. Ein Oberst freut sich auf den Krieg. Wenn Eltern diejenigen sind, vor denen sie ihre Kinder warnen.

...In einem Land, in dem sich weder die Urgrossmütter noch die Urgrossväter daran erinnern können, wann Schweizer zum letzten Mal in einem (analogen) Krieg fürs Vaterland gefallen, müssen sich Obersten und Generäle irgendwie nutzlos vorkommen. «Im Krieg bin ich der Oberste auf dem Flughafen Kloten.» Tröstete sich in den Achtzigerjahren so ein militärisches Kadermitglied über seine Bedeutungslosigkeit in Friedenszeiten hinweg...

...Selbst jene, die ihre Kinder in KrippeHortSchule nie und nimmer einem «Naturtalent» oder einer auf nicht anerkannten Wegen pädagogisch Gebildeten überlassen würden, mit ihrem Hündli selbstverständlich den obligaten Welpenkurs, inklusive WK, besuchen, keine Elektrikerin ohne Eidgenössischen Fähigkeitsausweis an ihre Steckdosen liessen, von ihren Mitarbeitenden im Lager einen Staplerkurs verlangen und sich niemals ohne Segelschein auf den Greifensee wagen würden, selbst diese Kürsli- und Diplomgläubigen halten Eltern ohne ErfahrungVorwissenAusbildung immer noch für die geeignetsten Bezugspersonen ihrer Nachkommen. Blut ist der beste Erzieher...

Ganzer Text - siehe Mehr letzte Worte oder Infosperber

Das letzte Wort

Von Weinstein bis Buttet
– ein sexueller Herbst.

«Am Ende entscheidet die Frau. Sie lässt ihn ran oder sie lässt ihn nicht ran. So geht das.» So verraten sich Unbewusstheiten.

Ganzer Text - siehe Mehr letzte Worte oder Infosperber

Öffentliche Veranstaltungen

 


 


WS 17_18 ab 23.8.2017:

Gesprächs- und Selbsterfahrungs-gruppe für Männer

Lernen ist
meine Sache

Schule als Ort des Lernens – vier Variationen

Mehr Informationen