■ ■ ■ ■ Unternehmen Wort ■ ■
■ ■ ■ © Jürgmeier ■ ■
Kopien_Abdruck nach Absprache

Unternehmen W

Geschriebenes W
Gesprochenes W
Beratendes W
Verhandelndes W
Projektierend. W

Aktuelles
Publikationen
Texte
Referate

Links

Soziokulturelles
Gendereien
Gewaltiges
Verhandeln
Lernen

Home

Zur Person
Kontakt
Newsletter

Aktualisiert:
25.5.2017

■ ■ ■ ■ Aktuelles ■ ■ ■

Letzte Publikationen

Schluss mit politischer Korrektheit, aber richtig_«Infosperber»
Der Islamist ein Spekulant,
der Unsterbliche tot
_«Infosperber»
Mit Trommeln und Geschrei gegen dunkle Seiten_«Infosperber»
Wenn der «Blick» auf Politik macht_«Infosperber»
Wenn «Miss Europa» sich nicht fotografieren lässt_«Infosperber»
Rentenalter 90 – aber nur für die Allerreichsten_«Infosperber»

Lernen ist meine Sache, 2016
Das Stockholm-Syndrom oder Sich vorstellen können, dass es auch ganz anders sein könnte (auf «Infosperber»)
_In: «Schlafes Bruder, wann stirbst du endlich?», 2014
«Tatort», Fussball und andere Gendereien
(zusammen mit Helen Hürlimann), 2006
Staatsfeinde oder Schwarzund Weiss, 2002
Der Mann, dem die Welt zu gross wurde - Variationen zur letzten Aussicht, 2001

Das letzte Wort

Lieber Ziegenficker
als Nazischlampe

Satiriker nimmt Politikerin beim Wort. Die findet das nicht lustig. Das Gericht weist ihre Klage ab. Eine schadenfreudige Satire.

... Aber fordern nicht gerade Ihre Leute regelmässig, man müsse wieder sagen dürfen, was ist, reden wie einem oder einer der Schnabel gewachsen sei. Und haben nicht Sie am 23. April Ihren Parteitagskolleginnen und –kollegen zugerufen: «Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte»? Als hätten Sie ein Messer zwischen den Zähnen. Jedes Wort betont, Stich um Stich ins empfindsame Herz der Gutmenschen.

Und haben Sie damit dem Satiriker von extra 3 (NDR) nicht – wie jene verheirateten Politiker von der christlich-fundamentalistischen Truppe, die sich in einem Puff oder mit einem heimlichen Geliebten am Oktoberfest erwischen lassen – eine Steilvorlage der Extraklasse geliefert, die er verwandeln musste? «Jawoll», spottete der am 27.4., «Schluss mit der politischen Korrektheit! Lasst uns alle unkorrekt sein, da hat die Nazi-Schlampe doch recht. War das unkorrekt genug? Ich hoffe!» Sie haben umgehend geklagt, als hätten Sie nicht mit den satirisch gewachsenen Schnäbeln gerechnet. Was hat Sie eigentlich mehr beleidigt – der Nazi oder die Schlampe? ....

Ganzer Text - siehe Mehr letzte Worte oder Infosperber

Der Islamist ein Spekulant,
der Unsterbliche tot

Was einer verpasst, der am Ostersonntag stirbt.
Das Egerkinger Komitee und die Knabenbeschneidung.
Krieg im friedlichen Zürich.

... Eine Projektion, die mit der Person Ueli Steck so viel zu tun hat wie das rassistische Stereotyp mit dem realen Fremdling ...

Ganzer Text - siehe Mehr letzte Worte oder Infosperber

Öffentliche Veranstaltungen

 


 


WS ab 1.3.2017:

Gesprächs- und Selbsterfahrungs-gruppe für Männer

Lernen ist
meine Sache

Schule als Ort des Lernens – vier Variationen

Mehr Informationen